©Fuhrgewerbe-Innung

"Busprobe" am BER

Unternehmer von Bus-, Reise- und anderen Personenverkehrsunternehmen probten den Ernstfall am Flughafen BER. Damit in Zukunft alle An- und Abfahrten problemlos verlaufen, informierten die Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg e. V., die Brandenburger IHKs, die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg und die Parkplatzbetreiberfirma APCOA rund 60 Teilnehmer. Bei Terminalbesichtigungen wurden Details zur Struktur der Gebäude, den Abläufen abfliegender und ankommender Fluggäste sowie zum Leitsystem im Inneren der Terminals nachvollzogen. Dabei wurden Anregungen zum Verbesserungsbedarf entwickelt und ausgetauscht.  

Neben Bussen des öffentlichen Nah- und Fernlinienverkehrs finden auf den ausgewiesenen Parkflächen 15 Reisebusse Platz – gegenüber den ursprünglich für 2012 vorgesehenen sechs Parkplätzen für Reisebusse eine deutliche Verbesserung. Zudem ist der Busparkplatz näher an das Terminal herangerückt. Ob alle Prozesse störungs- und komplikationsfrei verlaufen, wird erst der Echtbetrieb ab 31.Oktober unter Beweis stellen. 

Fuhrgewerbe-innung/IHK OBB | 10/2020

 

Zur Übersicht