©Sören Tetzlaff

Eberswalde wächst

1990 hatte Eberswalde 52.586 Einwohner. Durch die Umwälzungen und Transformationen in Folge der Wende sank die Zahl bis 2014 auf ihren niedrigsten Stand von 39.941 Einwohnern. Seitdem hat sich die Zahl kontinuierlich und beständig erholt, mit einem Zuwachs von ca. 300 Personen pro Jahr.

Nun wurde ein Meilenstein in dieser seit 2014 andauernden Entwicklung erreicht: Mit Stand vom 30. Oktober 2020 leben 42.092 Bürgerinnen und Bürger mit Erstwohnsitz in Eberswalde. Damit wurde das erste Mal seit 2004 die Zahl von 42.000 überschritten.

„Ich freue mich sehr darüber, dass Eberswalde wieder wächst und mehr und mehr Menschen in unserer Stadt kommen. Das zeigt auch, dass wir mit unserem Ansatz, Bildung und Kultur sowie das soziale Miteinander zu fördern, erfolgreich eine Stadt geprägt haben, in der die Menschen wieder gerne leben. Eine großartige Entwicklung, wenn man bedenkt, wie sich die Stadt in den 1990er Jahren darstellte“, so Bürgermeister Friedhelm Boginski.

Stadt Eberswalde | 11/2020
 

 

Zur Übersicht