Innenansicht Restaurant amiceria
© 2020 Artprojekt

Mehrwert schaffen

2016 begann das Engagement der Artprojekt-Gruppe in Bad Saarow. Die Gemeinde hatte rund 20 Jahre einen Investor für die Errichtung des Ortskerns gesucht. Mit den von Artprojekt 2019 fertiggestellten Kurpark Kolonnaden verfügt Bad Saarow nun über ein neues Zentrum mit ca. 30 Geschäften, Restaurants und einem Kino sowie rund 65 Miet- und Eigentumswohnungen.

"Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit Gemeinde und Landkreis, der positiven Erfahrungen mit lokalen und regionalen Handwerkern sowie der guten Nachfrage nach Wohnungen, Gewerbeflächen und Gastronomie hat sich Artprojekt bereits während der Realisierung der Kurpark Kolonnaden entschieden, am Standort weiter zu expandieren und neben der Tätigkeit als Projektentwickler auch langfristig zu investieren und hier Arbeitgeber zu werden", erklärt Thomas Hölzel, Geschäftsführer von Artprojekt.

Mit dem Erwerb, der Sanierung und der Wiedereröffnung des historischen Strandbades Cecilienpark, der Eröffnung der Restaurants Freilich am See und amiceria sowie der Fischboutique wurde dafür der Grundstein gelegt und rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Mit der Errichtung des Marina Resorts mit zwei Hotels und ca. 100 Ferienwohnungen sollen diese Entwicklung fortgesetzt und weitere rund 75 Arbeitsplätze geschaffen werden. Artprojekt engagiert sich auch maßgeblich im kulturellen Bereich, u.a. durch mehrjährige Förderung des internationalen Filmfestivals „Film ohne Grenzen“, Förderung des Flaggenprojekts „Flagge zeigen“, Organisation der jährlichen Oldtimerveranstaltung „Bad Saarow Classics“ und der Planung einer Kunsthalle.

"Bad Saarow ist für Artprojekt einer der interessantesten Standorte von Brandenburg", sagt Thomas Hölzel, Geschäftsführer von Artprojekt.

Als wesentliche Gründe dafür nennt das Unternehmen unter anderem die Nähe zu Berlin und dem künftigen Flughafen BER, das umfassende Freizeit- und Kulturangebot, das Helios-Klinikum mit rund 1.200 Mitarbeitern in 17 Fachabteilungen sowie die hohe Kaufkraft der Bevölkerung (117%). Darüber hinaus ist das Seenland Oder-Spree eine touristisch stark nachgefragte Region mit rund 2,3 Millionen Übernachtungen im Jahr, darunter allein in Bad Saarow 380.000.

Artprojekt/IHK OBB | 08/20

Zur Übersicht