© 2020 WSA

Vom Rhein bis zur Oder

Der Ausbau der Oder-Havel-Wasserstraße (OHW) verläuft planmäßig. Insgesamt stehen dann 14,5 Kilometer ausgebauter Kanal zur Verfügung. Die Baumaßnahmen verbessern die Anbindung Brandenburgs. So wird künftig leistungsfähige Binnenschifffahrt vom Rhein bis an die Oder möglich.

Mit dem Ausbau des Oder-Havel-Kanals kann das neue Schiffshebewerk in Niederfinow zukünftig optimal genutzt werden . Es können dann auch Schiffe mit größeren Transportkapazitäten verkehren.

Außerdem stärkt der Ausbau die regionalen Häfen und bindet diese besser an die Häfen in Hamburg, Magdeburg oder Stettin an. Güter können so umweltfreundlich per Schiff transportiert werden. Das reduziert wiederum den ökologischen Fußabdruck der regionalen Unternehmen, wenn weniger Güterverkehr auf Landstraßen und Autobahnen unterwegs ist. Ein klarer Wettbewerbsvorteil für Brandenburg.
Die HOW ist ein wichtiger Bestandteil im transeuropäischen Verkehrsnetz (TEN-T) und sorgt damit auch für eine stärkere Vernetzung zwischen Brandenburg und Polen.

IHK OBB | 07/20

Zur Übersicht